return to tranceaddict TranceAddict Forums Archive > Local Scene Info / Discussion / EDM Event Listings > Europe > Europe - Germany

 
Ahhh oh nein!!!
View this Thread in Original format
.-WooDY-.
The KLF Live in Deutschland
von Michael Hoffmann [Red. Techno Guide]




Die legendäre britische Techno-Formation The KLF spielen am Freitag, dem 6. August 2004, live auf der Main Stage des S.O.M.A.-Festivals in Köln! Sie kommen: The KLF, live beim S.O.M.A.! In den Achtzigern haben die britischen Rave-Pioniere nicht nur die Technokultur aus der Taufe gehoben, sondern elektronische Dance Music erstmals in die Charts gebracht. Bill Drummond und Jimmy Cauty produzierten Feier-Klassiker wie "What Time Is Love" "Justified And Ancient" und "Last Train To Trancentral". Schon damals untergrub die Kopyright Liberation Front dabei smart Urheberrechtsgesetze.


Ihr Kult-Status zog in den Neunzigern weitere Kreise, als sie "Das Handbuch - Der schnelle Weg zum Nr. 1 Hit" veröffentlichten und 1 Millionen Pfund auf einer schottischen Insel verbrannten. Damit hat das Gesamtkunstwerk KLF der elektronischen Popkultur so entscheidende Impulse gegeben wie vielleicht nur Kraftwerk vor ihnen.








THE KLF


WEM GEHöRT DIE MUSIK? - THE KLF, live at S.O.M.A. 2004

"Wir versprechen dir gar nichts, nur diesen Nr. 1 Hit."
Bill Drummond und Jim Cauty: "Das Handbuch", 1992

"There's no shame in my game."
Wanda Dee: Kommentar auf Fanpage www.klf.de, April 2004

Wir haben es ja zuerst selbst nicht geglaubt. Es war der 1. April 2004, kurz nach der ersten Pressekonferenz des c/o pop Festivals, dessen Auftaktveranstaltung das S.O.M.A. 2004 ist. In der Mittagssonnne am Rhein phantasierten wir unser Wunsch-Line-Up zusammen. Als wir aussprachen, wie unglaublich es wäre, The KLF zu bekommen, klingelte das Handy. Ein Promoter aus England war dran: "Hey, are you interested in The KLF?" Haha, April, April - die gibt es doch gar nicht mehr. Doch einige Telefonate und E-Mails später war klar, dass dies kein Aprilscherz sondern ein Geschenk des Himmels war, das am Freitag, dem 6. August 2004, ausgepackt wird. Dann nämlich spielen The KLF auf der Main Stage des S.O.M.A. Festivals. Wie das? Fangen wir ganz von vorne an:

The KLF hoben nicht nur die britische Technokultur aus der Taufe, sondern brachten elektronische Dance Music erstmals an die Spitze der Charts. Als u. a. The Timelords und The Justified Ancients of Mu Mu bereiteten Bill Drummond und Jim Cauty im Underground den Boden für den Summer Of Love '88 mit. Als Tagelöhner in der Pop-Fabrik von Stock, Aitken & Watermann lernten sie zudem von der Pieke auf, wie man einen Hit macht. 1991 erschien KLFs "The White Room", das eines der erfolg- und einflussreichsten Alben der elektronischen Musik werden sollte, darauf Klassiker wie "3 A.M. Eternal" und "Justified And Ancient". Ihr Kult-Status zog in den Neunzigern weitere Kreise, als sie u.a. "Das Handbuch - Der schnelle Weg zum Nr. 1 Hit" veröffentlichten, sich dem UFO-Mystizismus widmeten und eine Millionen Pfund auf einer schottischen Insel verbrannten. Das Gesamtkunstwerk KLF hat der elektronischen Popkultur so entscheidende Impulse gegeben wie vielleicht nur Kraftwerk vor ihnen. Um ihren Mythos unsterblich zu machen, verkündeten Drummond und Cauty 1992 die Auflösung von The KLF und kehrten der von ihnen verachteten Musikindustrie den Rücken zu.

Das Programm der Kopyright Liberation Front war, den Popmusikbetrieb mit seinen eigenen Mitteln zu schlagen, indem sie smart dessen Verwertungsprozesse offen legten und Urheberrechtsgesetze unterwanderten, über die - heute mehr denn je - die Reichen noch reicher werden. In der aufblühenden Sample-Kultur hatte das bürgerliche Künstlergenie, das sein Werk aus sich selbst schöpft, ästhetisch gesehen ausgedient. In den neuen Sounds von Techno, House und HipHop wurden Songs zu Tracks, Ideen zum Remix und Arrangements zu Soundcollagen. Befreit vom korrupten Antlitz des Rockstars konnte der Siegeszug der Dance Music beginnen.

Auf den erfolgreichsten Hits sampelten The KLF die New Yorker Rapperin Wanda Dee. Der Vers "I Wanna See You Sweat!" aus Wandas Old-School-Rap "To The Bone" feuerte KLFs legendären Klassiker "What Time Is Love" an und ist bis heute einer der wirkungsmächtigsten Zeilen der Dancefloor-Historie geblieben. Zu diesem Zeitpunkt war Wanda Dee kein unbeschriebenes Blatt mehr. Als Tochter einer Jazzvokalistin, die schon mit Duke Ellington, Berry Gordy und Quincy Jones zusammenarbeitete, und Nichte einer Supremes-Sängerin war ihr Weg auf die Bühne schon früh vorgezeichnet. In der Bronx nahmen die Godfathers Of HipHop den einflussreichsten weiblichen MC/DJ der Rapgeschichte unter ihre Fittiche. DJ Kool Herc taufte sie Wanda Dee, Afrika Bambaataa ernannte sie zur First Female der Zulu Nation, und Harry Belafonte engagierte sie für den HipHop-Film "Beat Street" (1984). Doch ihre größten Hits sollte Wanda Dee mit The KLF feiern (so wie auch umgekehrt!): "What Time Is Love" und "Last Train To Trancentral", - ohne erstmal davon zu wissen.

Gemäß ihrer Agenda fragten The KLF niemanden um Erlaubnis danach, Wanda Dee für ihren Stilmix zu samplen. Als die New Yorkerin ihre Raps als KLF-Hooklines hörte, forderte sie ihr Copyright ein und einigte sich mit Drummond und Cauty über eine Zusammenarbeit, die sie aktiv miteinbezog. Während Drummond und Cauty nach der offiziellen KLF-Auflösung Solo-Projekte verfolgten, ist Wanda Dee als Performerin mit acht Tänzern und Sängern um die Welt getourt, und hat das anonyme Produzentenprojekt mit energiegeladenen Darbietungen der KLF-Classics zum noch größeren Welterfolg geführt. Nie auf der Bühne sind dabei Drummond und Cauty gewesen. Als ihr einziger Live-Auftritt ist die KLF-Skandalshow bei den Brit Awards 1992 in die Popgeschichte eingegangen. Dass Wanda Dee heute als The KLF auftritt, können Drummond und Cauty nur mehr hinnehmen. Die Geister, die sie riefen, wurden sie nicht mehr los.

Wem gehört nun die Musik? Was zählt das Original, wenn ihre Schöpfer die Idee des Originals programmatisch ablehnen? Wie real ist ein Sample? Wer kontrolliert die Kunst? An welches Image möchten wir glauben? Warum lieben wir Musik? Das sind Fragen, die wir an dieser Stelle weder auflösen wollen noch können. Von den möglichen Antworten kann sich aber jede/r selbst ein Bild machen, wenn The KLF in Gestalt von Wanda Dee und drei TänzerInnen - und ausdrücklich ohne Bill Drummond und Jim Cauty - am 6. August 2004 auf dem S.O.M.A.-Festival auftreten.

Eines aber steht fest: The KLF haben kulturellen Grenzen überschritten, von Europa und den U.S.A., Techno und HipHop, Original und Kopie, Underground und Mainstream hin zu einer Einheit, wie sie in ihrer universellen Vision heutzutage kaum mehr existiert. Seit 1998 hebt das S.O.M.A. Festival vorgefertigte Trennlinien in einer monokulturell ausgerichteten Festivalkultur und unseren Köpfen immer erfolgreicher auf. Dieses Jahr machen wir mit einem multistilistischen Programm, das noch viel mehr aber besonders The KLF live auf die Bühne bringt, die offene Einheit der Unterschiede für drei Tage und Nächte erneut erfahrbar. Was hätte unserem Publikum und uns da besseres passieren können als Wanda Dee, durch die der Spirit von The KLF weiterlebt? Zwar losgelöst vom Originalkonzept aber mit der Power einer Musik, die die wenigsten je live erlebt haben dürften. Oder um es mit den letzten Worten aus Drummond und Cautys "Handbuch" zu sagen: "Du hast keine Kontrolle über die Dinge. Lass sie einfach passieren, lass sie da draußen herumwirbeln."


Peace, S.O.M.A. Crew



P.S.: Welche Wellen der Auftritt von The KLF auf dem S.O.M.A. 2004 schon geschlagen hat, kann u. a. auf der KLF-Fanpage nachgelesen werden, u. a. mit einer persönlichen Antwort von Wanda Dee:

http://www.klf.de/home/news.php?showme=110





:whip: :whip: :whip: :whip: :whip: :whip:


Wieso erfahr ich sowas immer erst hinterher!

Mann waren das noch Zeiten wo ich grade interesse für die Mukke entdeckt hab und dazu abgezappelt hab auf der Grundschulabschlussfete :crazy: :eyespop: :thepirate
TranceRulez
ich glaub zu der Zeit war ich so 16 :)
Cosmique
irgendwie versteh ich das Problem an der Sache nicht.... naja ich sollte mir das vielleicht nochmal im ausgeschlafenen Zustand anhören :p
Kaynitus
Ich hab im Juli darüber gelesen. Auch das Statement auf www.klf.de. Bin gespannt, was aus dem KLF VS Germany Projekt wird...
CLICK TO RETURN TO TOP OF PAGE
 
Privacy Statement